Die normale Stuhlfarbe (hell- bis dunkelbraun) wird durch Sterkobilin verursacht, das aus dem Gallenfarbstoff gebildet wird. Medizinisch gilt ein großes Stuhlvolumen, so ca. 125-300g / 24h, als günstig (der Stuhl sollte zumindest anfangs auf dem Wasser schwimmen).

Die braune Farbe wird hauptsächlich durch das Tetrapyrrol Sterkobilin hervorgerufen, welches auch die Farbe des Urins bestimmt. Die Farbe des Stuhles wird jedoch auch durch die aufgenommene Nahrung und/oder Krankheiten des Magen-Darmtraktes beeinflusst.

Farbveränderungen sind dann besorgniserregend, wenn Ernährung oder Arzneimittel als Ursache ausgeschlossen werden.

Farbveränderungen von Stuhlgang durch Nahrungsmittel.

Ernährungsbedingt können folgende Farbveränderungen auftreten:

  • Braunschwarz – Viel Fleisch, Blaubeeren, Rotwein
  • Grünbraun – Chlorophyllhaltige Kost (grünes Gemüse, Salat, Spinat)
  • Rotbraun – Rote Bete
  • Gelbbraun – Viel Milchprodukte, Eier, stärkehaltige Kost.

Farbveränderungen von Stuhlgang durch Arzneimittel.

Einige Medikamente verändern die Stuhlfarbe, z.B.:

  • Schwarz – Kohle, Eisenpräparate, rote Beete
  • Weiß – Röntgenkontrastmittel.

Krankheitstypische Farbveränderungen von Stuhlgang

Erkrankungen der Verdauungsorgane gehen manchmal mit typischen Veränderungen der Stuhlfarbe einher:

  • Grau-lehmfarben (acholischer Stuhl) – Fehlendes Sterkobilin bei Gallensteinen, Hepatitis, Pankreas-Ca
  • Hellbraun, gelb – Durchfall
  • Rotbraun marmoriert – Blutungen im unteren Dickdarm
  • Rotbraun bis dunkelrot – Blutungen im oberen Dickdarm
  • Hellrote Blutauflagerung – Blutung aus Hämorrhoiden, Fissuren oder Dickdarmpolypen
  • Schwarz (Melaena, Teerstuhl) – Blutungen im oberen Verdauungstrakt, z.B. Ösophagusvarizenblutung
  • Grünlich, flüssig – Salmonellose (Durchfallerkrankung durch Salmonellen).

Farbveränderungen bei Säuglingen von Stuhlgang

  • Grün-schwarz – Mekonium (erster Stuhlgang eines Neugeborenen)
  • Goldgelb – Muttermilchstuhl bei Säuglingen.

Diese Angaben dienen nur der allgemeinen Information, zu konkreten Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Therapeuten oder Ihren Hausarzt.

Quellen:
www.wikipedia.org/wiki/Stuhlgang
www.istfit.de

Über den Autor


2. Vorsitzender der Union Deutscher Heilpraktiker RLP, Fachautor, Dozent/Referent für Naturheilkunde, Humorist und Mensch, aktiv in der "Schule des Lebens".

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.