Fruktoseintoleranz-Fruktosemalabsorption

Wie auch die Laktoseintoleranz wird die Fruktosemalabsorption mittels eines Wasserstoff-Atemtests diagnostiziert. Dabei wird der Wasserstoffgehalt in der Atemluft nüchtern mittels einer speziellen Atemuntersuchung gemessen. Nach dieser ersten Messung wird eine gewisse Menge Fruktose in Wasser aufgelöst und getrunken. Nach ein, zwei und drei Stunden wird dann erneut der Wasserstoffgehalt in der Atemluft bestimmt. Steigt der Wasserstoffgehalt über den anfangs gemessenen Nüchternwert und treten Symptome wie Blähungen, Bauchkrämpfe oder Durchfall auf, gilt eine Fruktosemalabsorption als sehr wahrscheinlich.

 

Die durchzuführende Untersuchung erfolgt als Atemtest.

← zurückweiter →