Akupressur bei Natuma

Verspannungen durch Druck sanft Lösen

Die Akupressur entstand rund 3000 v.Chr. aus der Erfahrung heraus, dass bestimmte Punkte des Körpers empfindlich reagieren und wie „Pforten“ ins Innere sind. Sie ist eine Heilmethode, die insbesondere in der TCM und japanischen Medizin angewandt wird und gilt als Haupt- und Ergänzungsbehandlung. Bei der Akupressur wird stumpfer Druck auf bestimmte Punkte des Körpers ausgeübt. Diese Methode war historisch der Vorläufer der Akupunktur und benutzt dieselben Leitbahnen (Meridiane) und deren Druckpunkte (Tsubo). Bei der Weltgesunheitsorganisation WHO, wird Akupressur als Therapie unter der Überschrift „Akupunktur“ klassifiziert. Oft wird auch der Begriff Akupunktmassage benutzt. Die Akupressur kann gefahrlos auch von Laien und in Selbstbehandlung angewandt werden, indem schmerzende Punkte auf Muskeln oder Sehnen einige Sekunden lang mit den Fingerkuppen gedrückt Die Akupressur ist Bestandteil der „Traditionell Chinesischen Medizin“ (TCM)

Die Akupressur findet u.a. Anwendung bei:

  • Zahnschmerzen
  • Nervosität, Stress
  • Menstruationsschmerzen, unregelmäßige Periode
  • Atemwegserkrakungen (Asthma bronchiale)
  • Muskelverspannungeg
  • Erschöpfungszustände
  • Kreislaufprobleme (Drücken von Di 4 an der Hand)
  • Schlafstörungen, Albträume
  • Neurologischen Störungen
  • Verdauungsproblemen
  • Depressionen
  • Schmerzen des Bewegungsapparates (siehe rechts)